Galerie Roderich Blücher

Pastellkreide-Seite2

Alles, was wir sehen, sind Farbmischungen - wenn man genau hinsieht, überwiegt jeweils ein Farbton. Pastellkreide kann man nicht mischen; man muss den richtigen Farbton erkennen. Wenn man das tut, ergibt sich zusammengesetzt ein stimmiges Bild. Die Pastellkreidestifte breche ich auseinander und verwende sie flächig - damit "wische" ich über das Papier. Wenn man zwei Farben nacheinander aufträgt, ergibt sich eine deckende gemischtfarbige Fläche. Wie beim Aquarell belasse ich helle Stellen von Anfang an unbemalt.
Meine Bilder leben vom Kontrast zwischen einzelnen Farben und übereinander gelegten Farbschichten.

Zum Vergrößern Bilder einfach anklicken!

undefinedSeite 1     undefinedSeite 2     undefinedSeite 3     undefinedSeite 4